Kopfzeile
Trainini
Z-Freunde-International

Ein Baubericht über meine Fahranlage auf Sardinien

Wie die Anlagen Riede 1 und 2 zuvor, so ist auch diese Anlage rein als Fahranlage gedacht. Es geht mir nur darum, meinen Furhpark gelegentlich ein wenig über die Gleise zu bewegen. Aus diesem Grund ist auch kSeine Landschaft geplant, Es werden lediglich ein paar Gebäude aufgestellt werden. Der Gleisplan dient als Anhalt, leichte veränderungen werde ich aber vornehmen. Diese habe ich gedanklich schon umgesetzt. Die Anlage ist 4m x 1m + 2,60m x 80 cm groß. Das ganze in L Form.

Ich habe mit dem Holzgerüst in der rechten Ecke angefangen. Rechte Ecke
Daran schließt sich der mittlere Teil und der ... mittlerer Teil
... linke Teil an. linke Ecke
Mit den Platten von meiner alten Anlage aus Riede ausgelegt, rechte Ecke
zurecht geschnitten... mittlerer Teil
... bekommt man ein wenig Platz um die Gleise zu verlegen. linker Teil
Das linke Ende der Welt, zumindest meiner kleinen Eisenbahnwelt. Diesesmal habe ich keine "Hundeknochen"-Anlage. Dafür reicht mir der Platz einfach nicht. Zusehen ist hier noch die Einfahrt in den Bahnhof (oben), zwei Abstellgleise für die Güterabfertigung und ein kleiner Teil der Überholung. Auch hier kommt mal ein Güterschuppen hin. Güterabfertigung
Links sind die Bahnhofsgleise zu sehen, daneben schliessen sich die Abstellgleise für die Lokomotiven an. Unten ist die Überholung zu sehen. Bahnhofsgleise und Überholung
Die Abstellgleise für die Lokomotiven, rechts kommen die Diesellokomotiven hin, links die Elektrolokomotiven. Die Dieseltankstelle steht schon an ihrem Platz. Lokabstellgleise
Die Dieseltankstelle, hinter der Tankstelle ist ein Versorgungsgleis verlegt. Dieseltankstelle
Die Einfahrt in den Güterbereich. Ich bin mir noch nicht ganz sicher ob hier ein Containerterminal hin kommt, oder ob mich das zu sehr einschränkt. Güterbereich
Hier entsteht das Tanklager. Die Weiche rechts ist vorbereitet für eine eventuelle Nutzung für das Kieswerk. Tanklager
Eine andere Ansicht auf das Tanklager, noch immer ohne Tanks. Tanklager
Und ein Blick in die Überholung Überholung
Ein kleiner Industriebetrieb ist entstanden. Der Güterschuppen und einige Werkhallen stehen schon, weitere werden folgen. Industrie
Auch der Güterschuppen am Ende der Überholung hat seinen Platz gefunden Güterschuppen
Zwei Züge haben Platz in der Überholung. Für meinen Geschmack zu wenig, aber mehr gibt mir der Platz einfach nicht her. Züge in der Überholung
Ein Blick in den Bahnhof, noch ohne Bahnsteige, aber schon mit Zügen. Bahnhof
Die ersten Lokomotiven stehen auf den Abstellgleisen. E-Lok Abstellgleise
Die Bahnhofsausfahrt. Ausfahrt Bahnhof
Eine 103 mit einem Interregio und eine 110 mit TEE Wagen warten auf die Abfahrt. Im Hintergrund ist der Rheingold als Sonderfahrt zu sehen. Verschiedene Züge
Der Wartebereich für Lokomotiven. Eine 151 wartet auf ihren Einsatz. Wartebereich
Die ersten beiden Lokomotiven stehen zum Tanken bereit. Dieseltankstelle
Zum Umschlag der Güter von der Schiene auf die Strasse, wurde dieser Bereich gebaut. Ein kleiner Heizölvertrieb gehört mit zum Geschäftsbereich. Heizölvertrieb
Das halbfertige Tanklager. Tanklager
Das Tanklager hat Zuwachsbekommen. Und auch die Beleuchtung wurde installiert Tanklager
Ein kleines Stellwerk erledigt die Aufgaben. Leider ist die Erhöhung nötig, da die Elektrolokomotiven sonst nicht drunter durch fahren können. Stellwerk
Einige meiner BR 212 warten nach dem Auftanken auf ihren nächsten Einsatz. Lokparade
Mein Fabrikgelände wurde etwas erweitert. Das Verwaltungs- und Fertigungsgeäude hat seinen Platz gefunden. Industriegebiet
Im Tanklager herscht reger Betrieb. Die Hauptstrecke wurde etwas umgebaut. Das Kieswerk wird keinen Platz finden, dafür habe ich zwei Gleise verlegt, auf denen sich die Züge der Gleisbaufirmen mit Material ausstatten können. Tanklager
Neben der Hauptstrecke befinden sich diese Gleise. Gleisbau
Die ersten Wagen sind schon da. Hierbei handelt es sich um die Sersa Wagen und einen Wagen aus der Wiebe Startpackung Gleisbau
Die Wagen werden durch Schotterwagen und Rungenwagen mit Schienenprofilen ergänzt. Gleisbau